Marco Pantani und andere Rennrad-Heroen

Marco Pantani war der vermeintlich bester Kletterer der Welt. Italien verehrt seinen Helden, auch noch zwölf Jahre nach seinem Tod. Wir besuchen seinen Heimatort Cesenatico, in dem auch Petter Walter regelmässig seinen Sommerurlaub verbrachte.

Marco Pantani, der Grösste
Das Rennrad klein. (Grösse S/M)
Auf der Giro-Trophäe sind sie alle drauf – die Grossen

Fabio starb bei der 19. Etappe der Tour de France 1995. Ihm ist ein Stück Fahrradweg gewidmet. Auch Fausto Coppi, der 1952 mit 28 Minuten Abstand die Tour gewonnen hat und in unserem Wohnzimmer hängt, hat ein Stück Fahrradweg mit seinem Namen bekommen.

Der Giro geht morgen auf die 6. Etappe. Aber bei dieser grossen Rundfahrt scheint nicht ganz Italien mitzufiebern. In keiner der Bars läuft der Fernseher mit den Rennradlern. Die Italiener fahren selbst und haben ihre lokalen Veranstaltungen, wie die Novi Colli bei Cesena am 22. Mai 2022. Die Tour de France ist anders. Es ist uns egal. Wir verfolgen die Fahrer im Internet. Der Tross ist zur Zeit auf Sizilien, wo Vincenco Nibali, der Hai von Messina, gefeiert wird. Gestern hat Lennard Kämna auf dem Etna die Etappe gewonnen.

2 Kommentare

  1. 😘Liebe Astrid,lieber Rolf!Ah ,ja..sehr schön!!
    Das berühmte türkisfarbene Bianchi Rad.💜💙Stark. 🤗
    Ja,das Museum, das wär auch was für mich gewesen.

    Gut, zur Heldenverehrung, u.a. die von Pantani, auf die du mich ja heut angesprochen hast, hab ich ja euch beiden alles gesagt.
    Ich hätte mir auch gewünscht, daß die Dinge einfach mal so akzeptiert werden, gerne ohne diesen überbordenden Eifer, wie er in Frankreich, Spanien und Italien zelebriert wird.
    Armer Ulle. ( übrigens auch ma auf dem Bianchi unterwegs gewesen, da war er auch bockstark)
    Um mal einen englischen Premierminister zu zitieren: er hatte Angst vor den Deutschen, oder besser, ihm waren sie nicht geheuer, denn “entweder liegen sie dir zu Füßen oder du hast sie an der Kehle!”
    Vielleicht etwas extrem ausgedrückt, aber bei Churchill ( und auch ein kleines bisschen bei Ullrich) nachvollziehbar .🤷‍♂️

  2. Guten Morgen ihr zwei,

    Das Giro – Fieber hat auch Jörg und mich wieder gepackt.
    Aber ich kann bei manchen Abfahrten (Fabio Casartellis Unfall , sehr tragisch) und Sprintankünften echt nicht hinschauen…
    Und bin froh, dass ihr eine Fahrrad REISE unternehmt.

    Beste Grüße aus Aachen von Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.