Sevilla, se will ja nach Sevilla

Wer das Gesellschaftsspiel El Grande kennt, weiss, dass wir einige der Regionen, die dort zu erobern sind, durchfahren haben, wie Katalonien und Kastilien. Wir sind in Richtung Sevilla unterwegs.

Pueblo Blanco, weisser Ort, so nennt man die kleinen Städte
Antequera, das Herz Andalusiens
Die Orte wirken oft wie ausgestorben. Vielleicht schützen sich die Menschen vor der erbarmungslosen Sonne.
Trink- und Pinkelpause

Die Region, in der wir uns seit zwei Wochen aufhalten, heisst Andalusien. Die Landschaft ist hier ganz anders, als auf unserer bisherigen Spaniendurchfahrt. Trocken und braun. Das Land wirkt unfruchtbar, wüstenhaft. Riesige Felder mit Olivenbäumen, die alle bewässert werden.

Windräder. Hier gibt es keine Bürgerinitiative.
Ackerränder werden abgefackelt.

In Olvera gab es unvermittelt Sturm und Regen. Während der Zeltsicherung in der Nacht sind die Klamotten klatschnass geworden.

Wackersteine halten Zelt und Heringe
Der Morgen nach dem Gewitter
Die letzten Wolken ziehen ab
Via Verde, einer der wenigen echten Radwege in Spanien

Unterwegs platzten wir in das jährliche Tomatenfest einer Kleinstadt.

Während wir hausgebackenen Apfelkuchen vom Blech genossen, lief über die Lautsprecher Nena’s 99 Luftballons. Auf der neuen LP von Antiheld gibt es übrigens eine schöne Version von dem Lied. Nicht zu vergessen natürlich die Version von Gold Finger (99 red balloons) – die erfordert allerdings eine gewisse Mindestlautstärke.

Zwei Tage Sevilla mit Dani und Matthias: sightseeing, gemeinsam kochen und quatschen 🙂

(doofe Laterne)

Die Stadt ist schön, sehenswert und lebenswert. Die Reinfahrt über die Vorstädte – wir kamen von Dos Hermanas, selbst mehr als 100.000 Einwohner – war blöd und das nach einer Nacht auf einem Campingplatz im Wüstenstaub und wie mitten auf dem Autobahnkreuz 🙁

5 Kommentare

  1. Guten Morgen. Wie schön wieder von Euch zu lesen, Fotos von Euch zu sehen und festzustellen, dass ihr immer wieder nette und unterhaltsame alte und neue Weggefährten findet!
    Hier geht’s jetzt stramm auf den Winter zu: kalt ist es geworden.
    Liebe Grüße, lasst es Euch weiter gute gehen, Katrin

  2. Bonjour. Ich habe auch schon länger gewartet.. wieso bin ich eigentlich zu doof um die beschrifteten Bilder zu öffnen? Mal sehen wer mir hier helfen kann. Salut aus Marseille

    1. Hi,
      Versuchs im Querformat des Handys und dann oberhalb tippen und nicht auf die Schrift.
      LG Peter
      P.S. Toll durch Eure Berichte ElGrande Mal anders zu erleben😍

    2. Hi Peter,

      die Urheberrechte für den Blogtitel liegen ja bei dir.

      Jetzt brauchen wir nur noch einen sinnvollen Inhalt für den nächsten Blog “Grünes Gras frisst der Has”.

      R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.